Kursprogramm

Grundlagen der lebenspraktischen Übungen

Lebenspraktische Übungen sind Tätigkeiten, die wir jeden Tag tun und die entsprechend auch ganz selbstverständlich dazugehören. Das Kind erlebt sie regelmäßig in seinem gewohnten Umfeld und hat die Möglichkeit zur Beobachtung. Wie schön ist es da, den eifrigen Nachwuchs mitmachen zu lassen! Der Umgang mit Wasser gehört beispielsweise genau so zu jenen Tätigkeiten, wie auch das Tragen, Öffnen und Schließen von Dingen.

Mit den Übungen wie Maria Montessori sie zusammenfasste, werden die kindliche Koordination gefördert und Bewegungen verfeinert. Sie fördern die Unabhängigkeit des Kindes und somit seine Selbständigkeit, in einem sicheren Rahmen. Mit der Anmeldung verpflichten Sie sich, an beiden Modulen teilzunehmen.

Mehr zur Reformpädagogin Maria Montessori können Sie auf der Pädagogik-Seite der Internationalen Montessorischule Berlin lesen. Hier finden Sie auch Literatur-Vorschläge.

Termin

12. und 26. Februar 2024

Dauer

8 Unterrichtseinheiten

Ort

Kinderhaus Lichtenberg

Kosten

260 €

Reiko Wildgrube

Lebenspraktische Übungen sind Tätigkeiten, die wir jeden Tag tun und die entsprechend auch ganz selbstverständlich dazugehören. Das Kind erlebt sie regelmäßig in seinem gewohnten Umfeld und hat die Möglichkeit zur Beobachtung. Wie schön ist es da, den eifrigen Nachwuchs mitmachen zu lassen! Der Umgang mit Wasser gehört beispielsweise genau so zu jenen Tätigkeiten, wie auch das Tragen, Öffnen und Schließen von Dingen.

Mit den Übungen wie Maria Montessori sie zusammenfasste, werden die kindliche Koordination gefördert und Bewegungen verfeinert. Sie fördern die Unabhängigkeit des Kindes und somit seine Selbständigkeit, in einem sicheren Rahmen. Mit der Anmeldung verpflichten Sie sich, an beiden Modulen teilzunehmen.

Mehr zur Reformpädagogin Maria Montessori können Sie auf der Pädagogik-Seite der Internationalen Montessorischule Berlin lesen. Hier finden Sie auch Literatur-Vorschläge.

Einführung in die Methode Malorte nach Arno Stern

Mit dem Malort Kreuzberg-Neukölln haben wir den passenden Partner für das vielfältig nachgefragte Thema „Einführung in die Methode Malorte nach Arno Stern“ gefunden. Im ersten Modul treffen wir uns in der Albrechtstr. 127 in Berlin-Steglitz im Konferenzraum von Montessori & Friends Education. Nana Mikolajczak gibt uns dort eine Einführung in die Theorie – wie hat sich die Idee des Malspiels entwickelt. Im zweiten Modul treffen wir uns im Malort Kreuzberg-Neukölln, Hasenheide 93 in 10967 Berlin und erleben hautnah einen Einblick wie so ein Malort wirkt.

Termin

18. + 21. März 2024

Dauer

4 Unterrichtseinheiten

Ort

Montessori & Friends Education + Malort Kreuzberg-Neukölln

Kosten

135,00 €

"Nana" Gabriele Mikolajczak

Mit dem Malort Kreuzberg-Neukölln haben wir den passenden Partner für das vielfältig nachgefragte Thema „Einführung in die Methode Malorte nach Arno Stern“ gefunden. Im ersten Modul treffen wir uns in der Albrechtstr. 127 in Berlin-Steglitz im Konferenzraum von Montessori & Friends Education. Nana Mikolajczak gibt uns dort eine Einführung in die Theorie – wie hat sich die Idee des Malspiels entwickelt. Im zweiten Modul treffen wir uns im Malort Kreuzberg-Neukölln, Hasenheide 93 in 10967 Berlin und erleben hautnah einen Einblick wie so ein Malort wirkt.

Digitale Welt begreifen

DIGITALE WELT begreifen
Eine hausinterne Fortbildung zu digital gestützten Bildungsangeboten in Zusammenarbeit mit dem Montessori Seminar Hamburg.

Zielgruppe: Mitarbeitende aus Kinderhaus und Schule
Digitalisierung hat unsere Alltagswelt durchdrungen und zeigt sich in vielfältigen Phänomenen, meist geht es dabei um die Steigerung von Effizienz: unsere Kommunikationsmöglichkeiten sind seit der Popularisierung des Internets vielfältiger und dynamischer geworden.
Fortbildungstag – Was ist Digitalisierung, wie kann ich ihr in meinem pädagogischen Alltag begegnen und was brauche ich im nächsten Schritt?
Informationen, Bildungs- und Unterhaltungsangebote stehen gleichwertig in unerschöpflicher Quantität zur Verfügung, professionelle Produktionsmittel sind erschwinglich und damit breit verfügbar geworden.

Unsere Gesellschaft durchläuft einen Paradigmenwechsel, der auch vor der Praxis unserer Bildungsinstitutionen nicht Halt macht. Doch stellen sich hier folgende Fragen:

Welche Inhalte gilt es eigentlich zu vermitteln?

Was wollen Pädagoginnen mit Montessoripädagogischer Praxis erreichen?
An welchen Stellen sollten wir uns digitalen Prozessen aufschließen und an welchen nicht?

Der Fortbildungstag liefert Inspirationen und schafft einen Überblick über technische Möglichkeiten und vorhandene Materialien.
Wie machen es die anderen?
Dieses Modul endet mit einer Arbeitsaufgabe (Ideenfindung, didaktische Überlegungen) zur Vorbereitung des Praxisworkshops.

Termin

30.04.2024 und 07.10.2024

Dauer

9 Unterrichtseinheiten

Ort

Digital und Berlin Dahlem

Kosten

95 €

Prof. Dr. Tanja Pütz

DIGITALE WELT begreifen
Eine hausinterne Fortbildung zu digital gestützten Bildungsangeboten in Zusammenarbeit mit dem Montessori Seminar Hamburg.

Zielgruppe: Mitarbeitende aus Kinderhaus und Schule
Digitalisierung hat unsere Alltagswelt durchdrungen und zeigt sich in vielfältigen Phänomenen, meist geht es dabei um die Steigerung von Effizienz: unsere Kommunikationsmöglichkeiten sind seit der Popularisierung des Internets vielfältiger und dynamischer geworden.
Fortbildungstag – Was ist Digitalisierung, wie kann ich ihr in meinem pädagogischen Alltag begegnen und was brauche ich im nächsten Schritt?
Informationen, Bildungs- und Unterhaltungsangebote stehen gleichwertig in unerschöpflicher Quantität zur Verfügung, professionelle Produktionsmittel sind erschwinglich und damit breit verfügbar geworden.

Unsere Gesellschaft durchläuft einen Paradigmenwechsel, der auch vor der Praxis unserer Bildungsinstitutionen nicht Halt macht. Doch stellen sich hier folgende Fragen:

Welche Inhalte gilt es eigentlich zu vermitteln?

Was wollen Pädagoginnen mit Montessoripädagogischer Praxis erreichen?
An welchen Stellen sollten wir uns digitalen Prozessen aufschließen und an welchen nicht?

Der Fortbildungstag liefert Inspirationen und schafft einen Überblick über technische Möglichkeiten und vorhandene Materialien.
Wie machen es die anderen?
Dieses Modul endet mit einer Arbeitsaufgabe (Ideenfindung, didaktische Überlegungen) zur Vorbereitung des Praxisworkshops.

Materialwerkstatt Sinnesmaterial

Eine Werkstatt in 2 Modulen. In Modul 1 und 2 werden Sie in das Materialkonzept der Sinnesmaterialien eingeführt und besprechen auf Grundlage praktischer Erfahrungen und Einblicke die Bedeutung der Wahrnehmungsschulung. Sie praktizieren mit den Materialien mittels „Drei-Stufen-Wortlektion“ und erkennen den im Material innewohnenden „mathematischen Geist“, als „Schlüssel zur Welt“.
Schwerpunkt ist Material für Kinder im Alter von 2-6 Jahren. Die Materialwerkstatt richtet sich daher an Fachkräfte aus dem Kinderhaus und in der Schuleingangsphase. Sie sind sowohl geeignet für erfahrene Montessori-Fachkräfte, die ihre Handhabung des Materials vertiefen möchten, als auch für Menschen am Anfang ihres Berufsweges. Mit der Anmeldung verpflichten Sie sich, an beiden Modulen teilzunehmen.

Termin

27. Mai und 10. Juni 2024

Dauer

8 Unterrichtseinheiten

Ort

Montessori Kinderhaus Steglitz

Kosten

260 €

Reiko Wildgrube

Eine Werkstatt in 2 Modulen. In Modul 1 und 2 werden Sie in das Materialkonzept der Sinnesmaterialien eingeführt und besprechen auf Grundlage praktischer Erfahrungen und Einblicke die Bedeutung der Wahrnehmungsschulung. Sie praktizieren mit den Materialien mittels „Drei-Stufen-Wortlektion“ und erkennen den im Material innewohnenden „mathematischen Geist“, als „Schlüssel zur Welt“.
Schwerpunkt ist Material für Kinder im Alter von 2-6 Jahren. Die Materialwerkstatt richtet sich daher an Fachkräfte aus dem Kinderhaus und in der Schuleingangsphase. Sie sind sowohl geeignet für erfahrene Montessori-Fachkräfte, die ihre Handhabung des Materials vertiefen möchten, als auch für Menschen am Anfang ihres Berufsweges. Mit der Anmeldung verpflichten Sie sich, an beiden Modulen teilzunehmen.

Practical life exercises

Practical life exercises are activities that we do every day and are therefore a matter of course. The child experiences them regularly in its familiar environment and has the opportunity to observe them. How nice it is to let your eager offspring join in! Handling water, for example, is just as much a part of these activities as carrying, opening and closing things. The exercises, as Maria Montessori summarised them, promote children’s coordination and refine their movements. They promote the child’s independence and thus its autonomy in a safe environment. By enrolling, you agree to take part in both modules. You can read more about the reform pedagogue Maria Montessori on the pedagogy page of the International Montessori School Berlin. Here you will also find literature suggestions.

Termin

24. und 25. Juni 2024

Dauer

7 Unterrichtseinheiten

Ort

Montessori Kinderhaus KIPSI

Kosten

195 €

Nicole Hermann

Practical life exercises are activities that we do every day and are therefore a matter of course. The child experiences them regularly in its familiar environment and has the opportunity to observe them. How nice it is to let your eager offspring join in! Handling water, for example, is just as much a part of these activities as carrying, opening and closing things. The exercises, as Maria Montessori summarised them, promote children’s coordination and refine their movements. They promote the child’s independence and thus its autonomy in a safe environment. By enrolling, you agree to take part in both modules. You can read more about the reform pedagogue Maria Montessori on the pedagogy page of the International Montessori School Berlin. Here you will also find literature suggestions.

Team-teaching in bilingual Montessori-education

This workshop focuses on team-teaching in bilingual Montessori schools. We will discuss how teacher teams can best work together in school and pre-school contexts, which models of co-teaching have proven successful, and how tasks and responsibilities can be divided. We will reflect both on advantages and challenges of team-teaching. This workshop will be interactive – we will have discussions and group work. Participants are encouraged to reflect on their own experience and bring these into the workshop.

Termin

März 2024

Dauer

6 Unterrichtseinheiten

Ort

Internationale Montessorischule Berlin

Kosten

150 €

Dr. Nadine Kolb

This workshop focuses on team-teaching in bilingual Montessori schools. We will discuss how teacher teams can best work together in school and pre-school contexts, which models of co-teaching have proven successful, and how tasks and responsibilities can be divided. We will reflect both on advantages and challenges of team-teaching. This workshop will be interactive – we will have discussions and group work. Participants are encouraged to reflect on their own experience and bring these into the workshop.

Frühpädagogik – Kinder unter 3 Jahren verstehen, begleiten und bilden

Ein entwicklungsgemäßes Bildungsangebot für Kinder von 0 bis 3 Jahren zu realisieren – vor dieser Aufgabe stehen Kindertagesstätten seit dem politisch gewollten Anspruch auf Betreuung von Kindern unter drei Jahren. Entwicklungspsychologie, Bindungsforschung sowie die Hirnforschung haben Krippenpädagogik in ihren Fokus genommen. Kinderkrippen sind keine Aufbewahrungsstätten für Kleinkinder mehr, sondern entwickeln sich zu Bildungsstätten für die Kleinsten.

Maria Montessori bezeichnet Kinder in diesem Alter als Schöpfer des neuen Menschen. Krippenpädagogik braucht eine eigenständige pädagogische Theorie und Praxis, die die Entwicklungs- und Lernbedürfnisse der Kleinkinder berücksichtigt, auf sie eingeht. Krippenpädagogik ist die Basis der Elementarpädagogik, denn die ersten drei Lebensjahre, so Hirnforscher, sind die bedeutsamen Jahre in der Entwicklung des Menschen. Zumal Kinder in diesen Jahren ihre Kompetenzen wie aus dem Nichts aufbauen. Pädagoginnen und Pädagogen benötigen eine fundierte Ausbildung für ihre Arbeit in der Krippe.

Die Weiterbildung richtet sich in erster Linie an Erzieher / Sozialpädagogische Assistenten / Sozialpädagogen / Kindheitspädagogen (m/w/d) und Tagespflegepersonen, die in ihrem Berufsalltag mit Kindern im Bereich von 0-3 Jahren arbeiten, sowie an Studierende der Kindheitspädagogik.

Termin

ein neuer Termin wird im Jahr 2024 angeboten

Dauer

24 Unterrichtseinheiten

Ort

Berlin

Kosten

500 €

Maria Kley-Auerswald

Ein entwicklungsgemäßes Bildungsangebot für Kinder von 0 bis 3 Jahren zu realisieren – vor dieser Aufgabe stehen Kindertagesstätten seit dem politisch gewollten Anspruch auf Betreuung von Kindern unter drei Jahren. Entwicklungspsychologie, Bindungsforschung sowie die Hirnforschung haben Krippenpädagogik in ihren Fokus genommen. Kinderkrippen sind keine Aufbewahrungsstätten für Kleinkinder mehr, sondern entwickeln sich zu Bildungsstätten für die Kleinsten.

Maria Montessori bezeichnet Kinder in diesem Alter als Schöpfer des neuen Menschen. Krippenpädagogik braucht eine eigenständige pädagogische Theorie und Praxis, die die Entwicklungs- und Lernbedürfnisse der Kleinkinder berücksichtigt, auf sie eingeht. Krippenpädagogik ist die Basis der Elementarpädagogik, denn die ersten drei Lebensjahre, so Hirnforscher, sind die bedeutsamen Jahre in der Entwicklung des Menschen. Zumal Kinder in diesen Jahren ihre Kompetenzen wie aus dem Nichts aufbauen. Pädagoginnen und Pädagogen benötigen eine fundierte Ausbildung für ihre Arbeit in der Krippe.

Die Weiterbildung richtet sich in erster Linie an Erzieher / Sozialpädagogische Assistenten / Sozialpädagogen / Kindheitspädagogen (m/w/d) und Tagespflegepersonen, die in ihrem Berufsalltag mit Kindern im Bereich von 0-3 Jahren arbeiten, sowie an Studierende der Kindheitspädagogik.

Friedlicher Umgang – präventive Maßnahmen in der Schule

Ein friedlicher Umgang miteinander ist natürlich auch im Schulalltag besonders wichtig. Wie erreichen wir dies dauerhaft? Wir erarbeiten präventive Maßnahmen an der Schule, lernen Unterrichtsstörungen zu managen und besprechen Methoden der montessorischen Sozial- und Demokratieerziehung. Silvia Gerke bietet diese Kurs bilingual Deutsch Englisch an. Durchgeführt wird er an der einzigen Schule in Berlin, die gleichzeitig für Montessori-Pädagogik steht und im „Sprachbad“ nach der bilingualen Immersionsmethode unterrichtet.

Termin

ein neuer Termin wird festgelegt

Dauer

09:00 bis 15:00 Uhr

Ort

Internationale Montessorischule Berlin

Kosten

150 €

Silvia Gerke

Ein friedlicher Umgang miteinander ist natürlich auch im Schulalltag besonders wichtig. Wie erreichen wir dies dauerhaft? Wir erarbeiten präventive Maßnahmen an der Schule, lernen Unterrichtsstörungen zu managen und besprechen Methoden der montessorischen Sozial- und Demokratieerziehung. Silvia Gerke bietet diese Kurs bilingual Deutsch Englisch an. Durchgeführt wird er an der einzigen Schule in Berlin, die gleichzeitig für Montessori-Pädagogik steht und im „Sprachbad“ nach der bilingualen Immersionsmethode unterrichtet.

Erstsprache nicht Deutsch

Weltweit wächst mindestens die Hälfte aller Menschen mit mehreren Sprachen auf. Mehrsprachigkeit ist daher eher die Regel als die Ausnahme. Um angemessen auf die Sprachentwicklung der Kinder einzugehen, deren Erstsprache nicht Deutsch ist, ist es wichtig, über allgemeine Informationen von Sprachlernprozessen zu verfügen und im Besonderen mit den Entwicklungsverläufen beim Erlernen mehrerer Sprachen vertraut zu sein.
Enthalten sind auch:
• Onboarding von Familien mit anderen Familiensprache
• Vor-Ort-Erprobung verschiedener niedrigschwelliger Materialien und den Hinweisen, wie solche Materialien auch selbst erstellt werden können.
Zielgruppe: Kita und Hort-Fachkräfte

Termin

neuer Termin wird festgelegt

Dauer

8 Unterrichtseinheiten

Ort

Montessori & Friends Education

Kosten

230 €

Robert Jurleta

Weltweit wächst mindestens die Hälfte aller Menschen mit mehreren Sprachen auf. Mehrsprachigkeit ist daher eher die Regel als die Ausnahme. Um angemessen auf die Sprachentwicklung der Kinder einzugehen, deren Erstsprache nicht Deutsch ist, ist es wichtig, über allgemeine Informationen von Sprachlernprozessen zu verfügen und im Besonderen mit den Entwicklungsverläufen beim Erlernen mehrerer Sprachen vertraut zu sein.
Enthalten sind auch:
• Onboarding von Familien mit anderen Familiensprache
• Vor-Ort-Erprobung verschiedener niedrigschwelliger Materialien und den Hinweisen, wie solche Materialien auch selbst erstellt werden können.
Zielgruppe: Kita und Hort-Fachkräfte

Gewaltfrei Lernen – Soziales Lernen in Bewegung

Gewaltfrei Lernen ist ein pädagogisches Konzept zur Förderung der sozialen Kompetenzen
von Kindern, zur Prävention von Gewalt, Mobbing, Erniedrigung und sexuellen Belästigung –
sowie zum Aufbau eines sinnvollen Interventionskonzeptes für Schulen und deren
Schulbetreuungen. Bei Gewaltfrei Lernen ist Bewegung Methode – und die Einbeziehung
ALLER im Schulprojekt! Die erlebnisorientierten, innerschulischen Trainings und
erfolgreichen Strategien zur Prävention/Intervention unterstützen Grundschulen auf allen drei
Schulebenen. Sie bestärken
• die Schülerinnen und Schüler in ihrer Handlungsfähigkeit für Freundschaften und Konflikte
• die Klasse oder Betreuungsgruppe in ihrer Kooperations- und Konfliktfähigkeit
• die Schulgemeinschaft bezüglich einer Schulentwicklung im sozialen Bildungsbereich

Termin

neuer Termin folgt

Dauer

39 UE

Ort

Internationale Montessorischule Berlin

Kosten

440 €

Sibylle Wanders

Gewaltfrei Lernen ist ein pädagogisches Konzept zur Förderung der sozialen Kompetenzen
von Kindern, zur Prävention von Gewalt, Mobbing, Erniedrigung und sexuellen Belästigung –
sowie zum Aufbau eines sinnvollen Interventionskonzeptes für Schulen und deren
Schulbetreuungen. Bei Gewaltfrei Lernen ist Bewegung Methode – und die Einbeziehung
ALLER im Schulprojekt! Die erlebnisorientierten, innerschulischen Trainings und
erfolgreichen Strategien zur Prävention/Intervention unterstützen Grundschulen auf allen drei
Schulebenen. Sie bestärken
• die Schülerinnen und Schüler in ihrer Handlungsfähigkeit für Freundschaften und Konflikte
• die Klasse oder Betreuungsgruppe in ihrer Kooperations- und Konfliktfähigkeit
• die Schulgemeinschaft bezüglich einer Schulentwicklung im sozialen Bildungsbereich

Professionell im Gespräch mit Eltern

Es könnte die einfachste Sache der Welt sein – miteinander reden. Denn Eltern und Kita oder Schule ziehen schließlich an einem Strang. Für beide steht das Wohl des Kindes und seine gute Entwicklung an erster Stelle. Kurz: Ohne Eltern können Bildungseinrichtungen ihren Auftrag nicht versehen. Gleichwohl empfinden viele Elterngespräche als besonders herausfordernd.

Wie kann es gelingen, anders als bei herkömmlichen Elternarbeit, von einem „wie“ und „die“ zu einem entspannten Miteinander zu kommen?

Darum geht’s in diesem Workshop mit Diskussion und Übungen:
• Gesprächsrituale mit Eltern
• Zuhörgewohnheiten und von Kommunikationstypen
• Leitfaden zur Elternarbeit
• Mustern zu Elterngesprächen

Termin

Oktober 2024

Dauer

4,5 Unterrichtseinheiten

Ort

Montessori & Friends Education

Kosten

150 €

Maren Wichmann

Es könnte die einfachste Sache der Welt sein – miteinander reden. Denn Eltern und Kita oder Schule ziehen schließlich an einem Strang. Für beide steht das Wohl des Kindes und seine gute Entwicklung an erster Stelle. Kurz: Ohne Eltern können Bildungseinrichtungen ihren Auftrag nicht versehen. Gleichwohl empfinden viele Elterngespräche als besonders herausfordernd.

Wie kann es gelingen, anders als bei herkömmlichen Elternarbeit, von einem „wie“ und „die“ zu einem entspannten Miteinander zu kommen?

Darum geht’s in diesem Workshop mit Diskussion und Übungen:
• Gesprächsrituale mit Eltern
• Zuhörgewohnheiten und von Kommunikationstypen
• Leitfaden zur Elternarbeit
• Mustern zu Elterngesprächen